Allgemein

Tag 334

Wir hatten gestern einen sehr ruhigen Abend. Der Tiger hat auf seinem Tablet Filme geschaut und ich hab 4 Körbe Wäsche weggeräumt.

Der Tiger war sehr gut drauf. Erzählte von unserer Fahrt mit dem Feuerwehrpanther und wie wir mit dem Flugzeug geflogen sind….“ Mama das war so toll“.

Als wir Zähne putzen gingen merkte ich, dass er ganz schön warm war.

Er hatte dann 39.0 °C. Herzfrequenz bei 130/min. Also gab’s ein Fieberzäpfchen. Das Zäpfchen kam aber schnell wieder raus…. weil der Tiger nur am Pupsen war🤣.

Die Nacht verlief leider weiter unruhig. Mitten in der Nacht musste der Tiger dringend aufn Pott (er bekam gestern noch Abführtropfen)…..kletterte über mich darüber….. es musste ganz schnell gehen. Deshalb die ganze Pupserei😂🤣😬.

Ganz früh am Morgen wurde ich durch sein weinen wach. „Mama ich hab Angst vor der Spritze“. Ich beruhigte ihn und sagte, dass er nie wieder eine Spritze bekommt. Das hab ich ihm ja versprochen. Er schlief schnell wieder ein. Ich selber brauchte noch eine ganze Weile😞. Im Moment ist in meinem Kopf wieder totales Chaos. Bei vielen Dingen muss ich inne halten und mich sammeln. Zwischendurch hab ich auch wieder diesen Druck in der Brust der mich nicht Atmen lässt. Natürlich mache ich immer weiter und ich gebe nicht auf. Aber ich bin wieder öfter wütend und sauer und hab so Lust was kaputt zu hauen. Dann kommt man natürlich nicht wirklich gut in den Schlaf. Ach Fuck🤬.

Heute morgen war ich dann etwas müde. Als ich in der Wanne war rief dann das Palliteam an und verschob den Besuchstermin zum 4. Mal. Juhu 🤪. Die kommen dann erst morgen. Läuft🙈👍🏻.

Oma und Opa wollen den Tiger später abholen….. dann hab ich hier mal noch ein bisschen Zeit für andere Dinge. Mal schauen was ich als erstes mache. Schlafen kann ich wohl knicken….dafür bin ich heute nicht entspannt genug.

Als der Tiger endlich wach war, hatte er kein Fieber mehr aber Schmerzen und ihm war kalt. Und dann kam wieder meine Wut und meine innere Bitte, dass es am Ende Bitte schnell und Schmerzlos geht. Ihn Leiden zu sehen zerstört mich. Dann hasse ich mich wieder für solche Gedanken. Jeder Tag zählt und ich bemühe mich.

Seit Julius krank ist beschäftigt mich eine Frage ganz besonders…… wenn er nicht mehr da ist….kann ich jemals wieder Glücklich werden? Ich habe diese Frage einer Mama gestellt die ihr Kind durch Krebs verloren hat. Sie sagte “ JA , aber es braucht Zeit und es wird ganz anders sein“.

Heute ist es für mich ein bisschen schwerer als sonst…. aber wir machen trotzdem weiter wie sonst auch😘….VERSPROCHEN!!!!

15 Kommentare

  • Reinhard

    Wie sehr ich Deine Wut und Verzweiflung verstehen kann. Man hat das Gefühl, wie kann das Schicksal(oder was auch immer) so ungerecht und grausam sein.

  • Sabrina Jaite

    Jeden Tag lese ich deine Zeilen und bin so verdammt stolz auf dich und kann jedes so Gefühl so gut verstehen. Du bist eine tolle Mutter!!!!

  • Simone Beckmann

    Liebe Melissa- ich fühle so mit Dir😢 Wenn doch diese ganzen Gedanken nicht immer wären… Auch Deine unsagbare Wut kann ich sehr verstehen…So ungerecht…Wo ist denn der liebe Gott,warum lässt er so etwas zu 😡 und dennoch hast Du keine Wahl als irgendwie weiterzumachen und jeden Moment mit dem kleinen süßen Tiger zu genießen. Und Ganz viele Menschen stehen hinter Dir😘

  • Tanja

    Oh Melissa, wenn ich heute Deinen Text lese berührst Du meine Seele… ich kann förmlich Deine Verzweiflung spüren, obwohl ich Dich gar nicht persönlich kenne!
    Du schreibst, Du hasst Dich für Deine Gedanken!!! Du darfst Dich nicht hassen! Bitte🙏🏼 Du bist eine großartige Tigermama und wünschst Deinem Tiger nur das Beste! Wenn schon Ende, dann wenigstens schnell und schmerzfrei! Ich glaube das ist für alle Menschen auf dieser Welt ein nachvollziehbarer und legitimer Wunsch!
    Deine widersprüchlichen Gefühle kann ich gut nachvollziehen… meine Mama (sie wurde 65 Jahre alt) lag 2,5 Jahre künstlich beatmet und künstlich ernährt aufgrund der schweren Krankheit ALS in einer Intensivpflege WG… ohne jegliche Hoffnung auf Besserung aufgrund von starken Medikamenten in einer Art Dämmerschlaf… ich betete auch für einen schnellen und schmerzfreien Tod… ich hoffte (vergeblich) auf Erlösung ihrer und auch meiner Qualen😪… auch nur aus Liebe💕! So wie Du jetzt… ich glaube diese unfassbar traurige, verzweifelte, ängstliche und gleichzeitig auch wütende Gefühlslawine, die einem ab und an völlig überrollt, ist in Deiner Ausnahmesituation einfach normal… so erschreckend es sein mag…
    Aber Du schaffst das!!!! Immer weiter im HIER und JETZT bleiben… nie an morgen denken… das macht einem nur Wahnsinnig😘
    Klopf Dir jeden Tag auf die Schulter und lobe Dich dafür, wie liebevoll und großartig Du das mit Deinem Tiger meisterst!
    Du darfst stolz auf Dich sein💝
    Weiterhin alles Gute und Liebe für Euch💞

  • Christian

    Hallo Melissa, es zerreißt mir echt das Herz das zu lesen und ich vermute das ich nicht ansatzweise nachempfinden kann was in Dir tagtäglich vorgeht. Einerseits vor- und für den Tiger Stärke zu zeigen und andererseits selbst erstmal diese Kraft irgendwoher bekommen. Es wird so sein wie diese Frau Dir das erzählt hat.
    Die ältere Schwester meiner Schwiegermutter ist bei der Geburt ihres 2. Kindes (Totgeburt) an einer Sepsis gestorben. Die Mutter meiner Schwiegermutter hat das natürlich nie verwunden aber sie hat gelebt und wurde von der Familie aufgefangen und es gab natürlich auch!!!! zwar andere aber trotzdem glückliche Momente.
    Die Tochter der besten Freundin meiner Frau ist mit 28 an einer Emboli verstorben, auch Sie lebt gut und glücklich.
    Das ist alles lange her aber Mutter ist Mutter. Die Zeit heilt dann wohl doch alle Wunden, niemals ganz aber zumindest irgendwann soweit das für ein schönes Leben nichts mehr im Wege steht. Du bist doch auch noch so jung. !!!!!!!!!!

    Kopf hoch,

    Christian

  • Nicole und Tom

    Hallo Melissa ,
    Jeden Tag lesen wir deine Zeilen und denken an euch .
    Ich finde du bist toll und so stark ich kann deine Wut verstehen es ist so ungerecht 😢😢😢
    Ihr beiden seit ein so tolles Team Tigerteam 👍👍👍und wir wünschen euch noch so viele schönen gemeinsame Momente
    Mach weiter so und gib nicht auf und las die Wut zwischendurch raus
    Lieben Gruß Nicole und Tom (9Jahre)

  • Astrid Boeck

    Liebe Mellisa. . Ich lese jeden Tag deinen Bericht und bewundere dich wie du das mit dem Tiger alles so schaffst. Ich denke da ist deine Wut und dein Wunsch einfach nur menschlich und auch zu verstehen. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke. Und bin in Gedanken oft bei euch auch wenn ich euch nicht kenne..

  • Karin

    Liebe Melissa, auch ich kann deine wechselnden Gefühle sehr gut verstehen und du brauchst dich für die negativen auch überhaupt nicht zu schämen oder entschuldigen. Als Mama leidet man sowieso mit dem eigenen(und auch fremden) Kind und möchte eigentlich immer nur das beste und das machst du jeden Tag. Du bist immer für den Tiger da, auch unter eigenen Schmerzen, machst immer neue Pläne für weitere Unternehmungen, damit Tiger noch ganz viel Schönes erlebt. Ich ziehe meinen Hut vor dir. Du hast ja auch noch alles mehr oder weniger alleine auf deinen Schultern.
    Ich hoffe so sehr, dass ihr noch eine schöne und lange Zeit miteinander verbringen könnt, ohne dass Tiger sich quälen muss…
    Du bist eine ganz ganz tolle Mutter.
    Julius weiß und spürt das jeden Tag.
    Und wenn du dich im Hospiz behütet und vielleicht etwas erleichterter gefühlt hast, dann warte nicht bis März. Dort bist du definitiv nicht alleine und kannst deine nötigen Kräfte besser haushalten und auch deine Ängste herauslassen.
    Ich wünsche euch weiterhin alles Liebe. Karin

  • ulja11

    Liebe Melissa, ich lese seit einiger Zeit täglich Deinen Blog und bewundere Dich für Deine Stärke! Du bist eine ganz tolle Mutter! Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute und bin in Gedanken bei Euch.
    Liebe Grüße, Ulrike

  • Simone

    Liebe Melissa,
    durch Zufall bin ich auf eure Geschichte gestossen…seitdem lese ich jeden Tag. Ich bewundere dich und deinen Sohn, für eure unglaubliche Stärke. Mein Mann ist vor einem Jahr an Krebs erkrankt und wir haben einen kleinen Sohn. Obwohl mein Mann zur Zeit gute Aussichten auf Heilung hat, hat mir diese Diagnose den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich wünsche euch, dass ihr noch viel viel Zeit miteinander verbringen könnt und vor allem noch viele schöne Momente zusammen erlebt.Ihr seit ein super tolles Tigerteam. Liebe Grüße Simone

  • Barbara

    Liebe Melissa, keiner von uns, der täglich Deine Berichte liest, kann nachempfinden, wie dir zumute ist. Wir sind aber in Gedanken an Deiner Seite. Ich denke, dass Dir das Schreiben schon etwas den Druck nimmt, aber jeder Tag ist nicht gleich. An manchen Tagen ist es bestimmt erträglich, an anderen ist es zum Weglaufen. Dazu kommt, dass der Tiger wohl feine Antennen für deine Gefühlslage hat und Du Dich stark gibst, obwohl Du heulen, zertrümmern, schreien usw. möchtest. Ich wünsche Euch von ganzem Herzen eine schmerzfreie, entspannte und fröhliche gemeinsame Zeit.
    Liebe Grüsse, Barbara

  • Oliver

    Liebe Melissa, Du bist doch auch nur ein Mensch. Deine Gefühle und Wünsche, auch die die Du gerade spürst, sind komplett normal und nachvollziehbar. Und ja, es ist auch für Julius wünschenswert, dass am Ende alles schnell und schmerzlos ist.
    Ich bewundere da immer noch meinen Vater, der ohne Vorwarnung einfach im Schlaf verstorben ist. Ein Schock für die Hinterbliebenen, aber im Nachhinein ein tröstliches Ende, da er ohne Qualen von uns gegangen ist.
    Euch noch eine schöne Zeit. LG Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux